Coronavirus - Schutzmaßnahmen

Ich denke es ist wichtig einige Gedanken zur derzeitigen Situation mitzuteilen:

Die Situation ist derzeit nicht wirklich gefährlich, jedoch ist es immer sinnvoll einige Vorsichtsmaßnahmen zu berücksichtigen.

Das Virus ist besonders für immungeschwächte Personen, alte Menschen, Menschen mit Lungenerkrankungen gefährdend. Das Problem besteht hauptsächlich in der langen Inkubationszeit, in der sich noch keine oder wenig Krankheitssymptome zeigen. Daher auch die Vorsichtsmaßnahmen der Behörden. 

 

Es gibt aus ganzheitlicher Sicht immer zwei Seiten. Ursache und Wirkung. Spiegelgesetz. Resonanzgesetz. 

Wie Uwe Albrecht in seinem Newsletter schreibt: Wenn es keinen Sinn hätte, würde es nicht existieren. 

Es zwingt uns in die "Quarantäne". Das heißt nichts anderes, als grenze alles von Außen ab und bleibe bei Dir. 

Wie heilsam ist das! Bleib zu Hause bei Deiner Familie. Redet miteinander. Spielt miteinander. Bastelt miteinander.

 

Als Krankenschwester ist man immer von "bösen Keimen" umgeben und es wäre unmöglich diese Arbeit zu machen, wenn wir panisch reagieren würden. Ich war mir immer sicher: "Mir tut das nichts. Ich bin gesund und habe eine tolle Abwehr." Das war eine Sicherheit ganz tief in mir und natürlich sind wir auch gut geschult in Hygiene, das darf man dabei nie vergessen. 

Hier nun einige ganz einfach, wesentliche Anregungen für die Hygiene zu Hause:

  • In Zeiten von Grippewellen (und die gibt es jedes Jahr) beim Einkaufen einen Korb oder eine Tasche von zu Hause mitnehmen und die Waren darin zur Kasse bringen. Die Wagerl einfach einmal stehen lassen.
  • Hände waschen nach dem Einkauf als erstes, bevor man alles einräumt.
  • Gemüse und Obst gründlich waschen vor dem Gebrauch.
  • Husten und Niesen in die Ellenbeuge, nicht in die Hand oder Faust!
  • Wenn Du von der Arbeit nach Hause kommst, wechsle die Kleidung bevor Deine Kinder auf den Arm nimmst.
  • Wäsche zwischendurch bei 60 Grad waschen (90% der Kleidung hält das problemlos aus)
  • Handtücher und Geschirrtücher öfter bei 95 Grad waschen (schützt zudem die Schläuche der Maschine vor Verschlackung)
  • Bügeln macht durchaus Sinn zur Keimbefreiung, nicht nur damit die Wäsche glatt ist.
  • Meide Menschenansammlungen und genieße Deine Familie zu Hause und spiele mit Deinen Kindern ein Spiel.
  • Koche das Essen selber mit Lebensmittel, die Du kennst und wo Du weißt, dass auch alles ordentlich erhitzt und zubereitet wurde.
  • Trinke nicht aus Flaschen oder Dosen.
  • Vermeide Besuche bei Hochrisikopatienten. Ein lieber Brief oder eine schöne Karte macht auch viel Freude!
  • Lerne Deinen Kindern diese einfachen, wirkungsvollen Maßnahmen und gib Ihnen damit Sicherheit!

  • Liebe Geschäftsinhaber: Reinigt mehrmals am Tag die Türschnallen. Kein großer Aufwand. Hohe Effizienz!
  • Nicht zu vergessen die Hygiene des Geistes: Was höre ich mir an? Was sehe ich mir an? Was hält meinen Geist und meine Seele gesund? Reinige Deinen Geist von allem Unrat und Ängsten!

  • Empfehlung: Der Abwehrer von Dr. Neuburger ist eine adäquates Mittel als Vorbeugung genauso, wie zur Behandlung von Infektionen. Keimreduktion von 99% nachgewiesen. Du erhältst ihn gerne bei mir. Einfach telefonisch oder per Mail bestellen. Auch für Kinder geeignet.

    Vielleicht fällt Dir auch noch etwas ein. Ich denke es wird soviel Lärm gemacht. Werden wir doch einfach ein bisschen leiser und ruhiger und helfen wir auch dem Pflegepersonal und den Ärzten, dass sie sich auf die wesentliche Arbeit konzentrieren können. Sie leben täglich mit Viren und Bakterien und einer Vielzahl von wirklich Risiken für die eigene Gesundheit. Dort ist der Selbstschutz tägliche Routine und Angst würde kein Krankenhaus bestehen lassen.

    Fühlt Euch geführt und beschützt!
    Liebe Grüße Ilse

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christine (Dienstag, 10 März 2020 18:10)

    Wunderbar und richtig! Gewarnt muss werden vor Menschen denen es zu mühevoll ist über den eigenen Horizont zu denken! Da heißt es:
    Ich will nicht den Ratschlägen folgen, ist eh net notwendig! Immer diese Einschränkungen! Ich lass mir nix einreden!...... ich will meinen Alkohol ich will meine Zigaretten, ich will nicht zu Hause bleiben, das ist gegen meine Freiheit! .......

 

"Lebensbilder" Ilse Maria Pfeiffer

 



Besuchen Sie mich auch auf facebook: