"Von der Windeldermatitis bis zum Wundliegen im Pflegefall"

Was hat Windeldermatitis mit dem Wundliegen bei alten, pflegebedürftigen Menschen zu tun?

Ganz einfach: die Vorsorge und Therapie der Haut ist die gleiche!

Das Wundermittel heißt: LAVENDELÖL

Lavendelöl (entweder verdünnt in Mandelöl oder fertig z. B. von Weleda)

ist ein Segen.

Ich habe die Erfahrung bei Babys gemacht, wenn sie beim Zahnen ganz rot und offen waren.

Mit Lavendelöl und stundenweise ohne Windel, konnte man zuschauen, wie sich die Haut beruhigte und auch das Kind.

Die Schmerzen waren weg und die Haut über Nacht wieder schön.

Bei meinen Kindern habe ich nie etwas anderes zur Hautpflege verwendet. Kein Puder, keine Salben. 

Auch bei geröteten Leisten, durch Schwitzen (Intertrigo) oder bei Kleinkindern, die sich das Popscherl noch nicht gut

alleine sauber machen können (aber schon wollen) und rot in der Analfalte sind. Einfach Lavendelöl auf ein Wattepad und damit reinigen. Nach dem Waschen gut mit Lavendelöl einstreichen. Über Nacht ist alles gut.

 

In der Pflege meiner beiden Großeltern habe ich auch nur mit Lavendelöl gearbeitet. ich kann nur sagen, dass es das

Beste war, was ich machen konnte. Die Haut war bis zum Schluss wunderschön und die Fersen nie gerötet. 

Unser Hausarzt hat mich des öfteren gefragt, was ich mache, dass die Haut so schön ist. 

LAVENDELÖL ist das Zauberwort!

 

Lavendel hat eine sehr beruhigende und entspannende Wirkung. 

Man erzielt mit der Anwendung gleichzeitig die positive Wirkung aus der Aromatherapie. 

 

 

Es gibt sicher noch andere gute und pflegende Öle, bei Lavendelöl kann ich auf die eigene positive Erfahrung zurückgreifen. 

Produkte und Beratung erhalten Sie bei Integrative Methoden - Ilse Pfeiffer

© Ilse Pfeiffer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

"Lebensbilder" Ilse Maria Pfeiffer

 



Ilse Maria Pfeiffer

0676 5004986

office@ilsemaria.at

ilse.pfeiffer@aon.at

Besuchen Sie mich auch auf facebook: