2 Aspen

   

Espen

 

Ahnungsblüte 

 

Aspen steht im Zusammenhang mit der Angst, der unbewussten Angst, die man kaum greifen kann.

Im Dunkeln fürchtet man sich vor dem Unbekannten, kann aber nicht ausdrücken, was einen so in Angst versetzt.

 

Mit Träumen steht Aspen im engen Zusammenhang, im blockierten Zustand vor allem mit Alpträumen.

Angst bei Kindern vor Wesenheiten in ihrem Zimmer ist so ein typischer Aspenzustand.

Vorahnungen, die man einfach nicht erklären kann.

Angstzustände bei Panikattacken gehören auch in dieses Bild.

Angst vor der Angst.

Religiöse Ängste – die Angst vor unbekannten Mächten (Aberglaube)

Angst die man an verschiedenen Orten spürt, aber nicht erklären kann.

 

Das Thema Angst findet sich bei mehreren Blüten. Hier die markantesten Unterschiede im Vergleich:

 

Aspen: Unbewusste Ängste

 

Cherry-Plum: Angst vor seelischen Kurzschlusshandlungen

 

Mimulus: Ängste vor unbekanntem, aber benennbar (Spinne)

 

Red Chestnut: Angst um Andere

 

Rock Rose: Angst infolge eines realen Schockerlebnisses 

 

 

 

Wobei hilft Aspen?

  • Feinstoffliche Angst (Angst vor Schwingungen)
  • vor unsichtbaren Dingen (Geistwesen)
  • nicht definierbare Angst
  • unbewusste Angst im Dunkeln
  • Mondsüchtig
  • Hohe Sensitivität
  • Vorahnungen
  • Angst vor der Angst
  • Alpträume
  • Im Krankenhaus Angst davor, dass mich jemand vergiften könnte
  • Ich habe Angst irgendwann einmal zusammenzubrechen, dabei bin ich im Augenblick völlig gesund
  • Angst vor der Zukunft
  • Wenn jemand etwas Schlimmeres passiert, habe ich sofort Angst, dass es mir auch passieren könnte.
  • An manchen Plätzen werde ich extrem unruhig und bekomme es mit der Angst zu tun.

      Möglicherweise hängt das mit Erdstrahlen

      oder negativen Schwingung zusammen.

Positive Transformation

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Symbol: rechte Schulter

 

© Ilse Maria Pfeiffer

 

 

Im positiven Aspen - Zustand fühlt man sich innerlich zuversichtlich und kann seine Sensibilität nutzen, um sich in andere Menschen einzufühlen.

 

Diese Fähigkeit fördert das zwischenmenschliche Miteinander beispielsweise im Umgang mit Kindern, Partnern, Freunden, Kunden usw.

 

Statt Angst vor dem Unbekannten gewinnt man Vertrauen in Existenz. Man ist in der Lage sich in verschiedenen Bewusstseinsebenen zu bewegen und sein Bewusstsein zu erweitern. 

 

 

"Lebensbilder" Ilse Maria Pfeiffer

 



Ilse Maria Pfeiffer

0676 5004986

office@ilsemaria.at

ilse.pfeiffer@aon.at

Besuchen Sie mich auch auf facebook: