24 Pine

 

 Schottische Kiefer - Pinus sylvestris

 

Schuldgefühle

 

Pine ist die Blüte der Schuldgefühle. Die Pine Menschen leben ständig mit einem schlechten Gewissen. Hätte ich doch….., warum habe ich nur….., Entschuldigung, Entschuldigung bitte…….., Entschuldigung dass ich geboren bin……..

Wenn ich an frühe denke, kommen mir immer noch Schuldgefühle. Ich suche den Fehler immer bei mir. Entschuldigen sich auch, wenn sie krank sind. Es ist nicht immer so eindeutig, doch man merkt es auch, wenn jemand Lob oder Anerkennung erhalten, dass sie damit gar nicht umgehen können oder es sogar ablehnen.

Viele Menschen gelangen so in einen Kreislauf, in dem sie sich auf Grund ihrer Schuldgefühle nicht mehr getrauen NEIN zu sagen. Wenn sie dann einmal nein sagen, reagiert die Umwelt oft verstört, weil man es ja gar nicht gewöhnt ist und damit ist der Pine Mensch wieder in der Position des Schuldigen. „Hätte ich doch…………“ Dadurch verlieren sie auch jede Lebensfreude.

Wo Schuld ist, muss auch Strafe sein, empfinden Pine - Menschen wohl, denn sie neigen dazu, sich selbst zu bestrafen und sich gar keine Freuden zu gönnen. Kaum ein Richter könnte so hart sein, wie der Mensch im negativen Pine - Zustand zu sich selbst. Es ist eigentlich ein Kreislauf mit selbstzerstörerischen Konzepten. 

 

 

Wobei hilft Pine?

 

  • sich ständig entschuldigen
  • wenn Menschen wortkarg sind, liegt es sicher an mir
  • sich mit Selbstvorwürfen überhäufen
  • sich als Spaßbremse fühlen
  • sich für andere aufopfern (weil man sich ständig verantwortlich fühlt)
  • erschöpft und müde
  • ich habe meinen Kindern nicht genug Liebe gegeben
  • sich sogar für die Fehler anderer Menschen schuldig fühlen
  • sich keine Freude gönnen
  • sich selbst bestrafen
  • Pine-Zone ist über dem Magen (Magenprobleme beachten)
  • Kinder von kranken Müttern oder Geschwistern
  • können Lob nicht annehmen

 

Positive Transformation

 

 

Man kann Fehler annehmen, gesteht sie ein und schließt ab.

 

Schuld wird in Reue transformiert und so kann man sich selbst und anderen vergeben.

 

Man kann andere begleiten und ihnen etwas abnehmen, ist jedoch auch in der Lage ohne Schuldgefühle sinnvolle Grenzen zu setzen.

 

Erkennen, dass es Schuld nicht gibt, sondern dass alles im Leben Lernfelder sind.

 

 

Freude an Lob und Anerkennung finden ohne das Gefühl zu haben es nicht wert zu sein oder jemanden etwas weg zu nehmen. 

Symbol: Magen

 

 © Ilse Maria Popp 

 

 

"Lebensbilder" Ilse Maria Pfeiffer

 



Ilse Maria Pfeiffer

0676 5004986

office@ilsemaria.at

ilse.pfeiffer@aon.at

Besuchen Sie mich auch auf facebook: